Der kleine Sockhaus besteht seit 5470 Tagen    Letzte Änderung: 15.08.17 11:30
Sie sind nicht angemeldet... anmelden


... Startseite
... Suchen
... Rubriken
... 
... antville home


Der kleine Sockhaus
bei Instagram

Instagram

August 2017
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
März


PolycliniquePlus bringt die Vorteile von
medizinischen Informationen über die verschiedenen Techniken der Chirurgie und...
by Martines (15.08.17 11:30)
waw , abdominoplastie tunisie
, prix augmentation mammaire
by perla (14.08.17 11:39)
i like it ,
liposuccion des fesses tunisie , prix rhinoplastie tunisie
by perla (14.08.17 11:32)
thanks merci , chirurgie esthétique
by medunivers (11.08.17 11:54)
adorable j'adore , liposuccion tunisie
by medunivers (11.08.17 11:50)
lovely lovely facette dentaire tunisie
prix en dinars , opération augmentation mammaire
by medunivers (11.08.17 11:44)
lovely Adorable , chirurgie esthétique
tunisie pas cher
by medunivers (11.08.17 11:36)
Really nice Very good pastries!
I'm just going to write an article about Germany bakeries...
by Dave Gerber (27.04.17 14:47)
Awesome! Seriously, it looks pretty
nice, I want to write my essay about similar things,...
by Bailey Belmont (15.03.17 17:35)
Es wird besser, wenn sie
größer sind. Meine sind nun 5 und 7 und...
by jo (19.03.16 22:09)



Impressum

Datenschutzerklärung

RSS Feed

Made with Antville
powered by
Helma Object Publisher

Site Meter

Strick-Blogs

mail

kostenloser Counter


Freitag, 13. Februar 2015
12 von 12 (Februar)

Der 12. Februar fällt in diesem Jahr auf einen Donnerstag oder besser auf DEN Donnerstag.
Heute ist nämlich Weiberfastnacht... oder wie man hier in der Region sagt: Altweiber oder Wieverfastelovend.
Heute um 11:11h wird offiziell der Straßenkarneval eröffnet und das ist hier in unserer Stadt quasi DAS Ereignis des Jahres.
Früher dachte ich immer, der größte "Feiertag" ist Rosenmontag, aber inzwischen haben mir schon mehrere Leute erklärt, daß ja Rosenmontag quasi nur die Karnevalsvereine sich selber feiern, an Altweiber aber wirklich alle feiern gehen. Viele Frauen ziehen in großen Gruppen, oft alle gleich oder zumindest zu einem bestimmten Thema konstümiert, los. Aber auch die Männer feiern genauso am Donnerstag mit und es ist wirklich die ganze Stadt auf den Beinen. In der Innenstadt sind Bühnen und Zelte aufgebaut, es gibt viel Life-Musik und eben die sog. Trecks. Trecks sind Gruppen von Leuten, die mit Begleitung von Musikern durch die Stadt von Kneipe zu Kneipe ziehen. Überall wird gesungen, geschunkelt und natürlich auch getrunken und es macht einfach Spaß.

Der Lieblingsmann muss natürlich um 11:11h mit seiner Karnevalsgesellschaft losziehen und überprüft daher schnell nochmal in der Galerie auf der Internetseite den Dresscode für den heutigen Tag.
Elferratsoutfit oder Treckklamotten???

Treckklamotten!!!
Also befreie ich den Zylinder von Staub und Regenrändern und suche den schwarzen Frack, den ich nach der letzten Session in die Reinigung gebracht habe.
Und dann suchen wir verzweifelt die wichtigsten Accessoires des Treck-Outfits, nämlich die Pins und Buttons, die sich mit den Jahren angesammelt haben. Nach mehreren Schweißausbrüchen und dezenten Panikattacken meinerseits ("habe ich sie vielleicht aus Versehen weggeschmissen?") werde ich am Boden einer userer (mittlerweile) zahlreichen Karnevalskisten fündig. Puuuuuh!

Gegen Mittag marschiert der Lieblingsman bereits fröhlich durch die Stadt und wir werden dann später zum Erbsensuppenessen dazu stoßen. Dafür müssen natürlich die Kindelein auch passend gekleidet werden. Und da der Sohn noch keine richtige Uniform besitzt, trägt er einen weißen Anzug, den sog. Drillich. Und da die Farbe weiß und der Sohn nicht wirklich kompartibel sind, ist der Drillich quasi dauerhaft in der Wäsche und muß anschließend natürlich auch jedes Mal wieder gebügelt werden. Urgs!

Aber zumindest habe ich noch Zeit, mir schnell die Nägel passend zu den Farben der Gesellschaft zu lackieren. Schon vor ein paar Wochen habe ich die Figur aus dem Wappen der Gesellschaft auf mit Überlack bestrichener Folie ausgedruckt und knibbele die Männchen jetzt in der Karnevalszeit nach und nach ab und klebe sie auf die Ringfinger!

Gegen 14h sind wir dann am Talbahnhof, dem Ort, wo der heutige Zug der Gesellschaft durch die Stadt endet und warten gemeinsam auf die Ankunft. Die Kinder stehen natürlich im Wachhäuschen der Gesellschaft. Kurz vor Karneval schießen diese Wachhäuschen in der ganzen Stadt wie Pilze aus dem Boden und stehen quasi vor jeder Kneipe, in der irgendeine Gesellschaft oder Korporalschaft beheimatet ist.

Und dann kommen sie endlich! Mit lauter Musik kommt der ganze Zug die Straße herunter zum Bahnhof! Was für ein Schauspiel! Selbst ich, die ja eher nur ein bißchen Randfigur und begleitende Mutter ist, bekomme da immer Gänsehaut.

Das Töchterlein steht stolz am Eingang zum Festsaal und beobachtet den Einmarsch und wartet auf Papa. Sie ist mittlerweile ein richtiges Karnevals-Kind und genießt es, bei jeder Gelegenheit ihre Uniform zu tragen.

Zwei Stunden und mehrere Portionen Erbsensuppe später geht es wieder Richtung Heimat.
Noch ein Blick auf den Talbahnhof, den man hier mit einer betonten zweiten Silbe ausspricht: Tal-BAAN-hof! Ich habe Jahre gebraucht, mich daran zu gewöhnen.
Vor dem Talbahnhof hat sich eine muntere Truppe kostümierter Frauen versammelt, die sich alle gleich als Sailor Moon kostümiert haben. Cool!

Zuhause muss sich der Lieblingsmann erst mal nach dem anstrengenden Umzug durch die Stadt ;-) entspannen, die Kinder malen und basteln und ich nutze das Kaiserwetter draußen für eine großen Hunderunde.

In der Sonne ist es richtig warm, sodaß ich am liebsten die Daunenjacke ausziehen würde (ich habe aber nur ein T-Shirt drunter). Der Hund genießt es, daß das Wetter endlich wieder freundlicher und fast frühlingshaft wird und tobt begeistert durch die Entwässerungsgräben neben den Feldern, schnuppert sich durch alle Feldränder und hat richtig Spaß. Die dicke Wedelrute ist quasi dauerhaft im Propeller-Modus!

Und dann entdecke ich bei meiner Rückkehr im Vorgarten tatsächlich die ersten Frühlingsboten. In der Wiese vor dem Haus stecken die ersten Schneeglöckchen ihre Köpfe aus dem Boden. Das ist für mich jedes Jahr wie "Brausepulver im Herzen", wenn ich nach dem Winter die ersten Anzeichen des Frühlings in der Natur entdecke. Hach!!!

Auch der Lieblingsmann und die Kinder hat es inzwischen in den sonnigen Garten gezogen und die Kinder haben die Kiste mit den Gartenspielgeräten erstmals wieder auspacken können. Das Töchterlein übt begeistert mit dem HulaHoop-Reifen. Im letzten Sommer war das HulaHoop-en noch recht holprig, aber inzwischen hat es "klick" gemacht und sie hat unheimlichen Spaß daran. Schon witzig, daß die günstigsten Spielgeräte, die es schon in unserer Kindheit gab, oftmal auch heute noch den Kindern den meisten Spaß machen.

Das war der 12. Februar.
Vielen Dank für´s Zuschauen...!

Mehr Teilnehmer wie immer bei Frau Kännchen.

P.S.: Wer noch immer nicht weiß, was "12 von 12" eigentlich ist: Am 12. des Monats nimmt man seinen Fotoapparat und macht - über den Tag verteilt - ganz viele Fotos. Abends sucht man sich dann die zwölf Bilder, die einem am besten gefallen, aus und stellt sie in sein Blog. Macht auf jeden Fall Spaß!)

... Comment

 


Schmunzelnd


und mit Freude gelesen!

Schöne Faschingstage Euch allen noch,

und viele Grüße
E.



... link  


... comment